gegen Kriegerdenkmal




Hier stimmt was nicht...

Wer an einem sonnigen Wochenende im Donaupark flaniert, stößt auf einen braunen Schandfleck.

Am Hochwasserschutzdamm verunziert das Pionierdenkmal den Donaupark. In Nazi-Ästhetik wird den Soldaten zweier grausamer Angriffskriege gehuldigt. Der Architekt und illegale Nazi Alexander Popp hat das Denkmal 1936 entworfen, der Nazi-Bildhauer Wilhelm Frass führte es aus. 1963 wurde es in einem Akt der Gedankenlosigkeit am heutigen Standort aufgestellt. Anfang der 70er Jahre machten erstmals Übermalaktionen auf das Schandmal aufmerksam.

Zahlreich sind die Hinterlassenschaften der Nazi-Ära in Linz. Ob Denkmäler, Straßennamen oder Wohnbauten, wegschauen macht die Nazivergangenheit nicht ungeschehen. Eine Debatte darüber, wie man mit diesen „Erbstücken“ umgehen soll, bleibt ein politischer Dauerbrenner.